Aktuelles


15 Jahre Reitwanderweg Rittersgrün - Depoltovice

Die Sonne strahlt am 9. Mai 2024 über dem Rockstrohgut in Rittersgrün und die Wiese füllt sich langsam mit Pferdeanhängern. Es ist Christi Himmelfahrt und damit der Tag, an dem sich inzwischen traditionell eine Gruppe von Reitern auf den Weg nach Tschechien macht. Heute werden es 25 Reiter sein - die meisten aus der näheren Umgebung, einige aber auch aus der Nähe von Chemnitz und Leipzig sowie aus dem Vogtland. Eine Strecke von gut 30 km durch die erzgebirgische Landschaft liegt vor ihnen - Ziel ist der Reiterhof Pegas in Depoltovice.

Möglich ist dieser Wanderritt nur, weil Dietrich Meyer vom Förderverein Rittersgrüner Fuchsjagd e.V. vor 15 Jahren eine Vision hatte. Gemeinsam mit Dr. Bernd Hentschel und Thomas Welter (alle drei Vorstandsmitglieder) engagierte er sich damals für die Verwirklichung des Projekts. Bis zur offiziellen Eröffnung im Oktober 2009 mussten einige bürokratische und umsetzungspraktische Herausforderungen gemeistert werden. Ergebnis ihrer Bemühungen war nicht nur der grenzüberschreitende Reitwanderweg, sondern auch eine bis heute bestehende und aktiv gelebte Partnerschaft zum tschechischen Reitverein Pegas.

Die Instandhaltung des Reitwanderwegs ist eine der zentralen Aufgaben des Fördervereins und liegt bis heute vor allem in den Händen von Dietrich Meyer und seiner Familie. Seit dem vergangenen Jahr investierten sie zahlreiche Arbeitsstunden um die Beschilderung rechtzeitig zum Jubiläum zu erneuern und auch die GPS-Digitalisierung (Link unter der Rubrik Reitwanderweg abrufbar) auf aktuellen Stand zu bringen.

Anlässlich das 15jährigen Bestandsjubiläums durften Reiter, Begleiter und Zuschauer an der St. Nepomuk-Kapelle auf Halbmeil - der ersten Rast auf tschechischer Seite - eine Andacht durch Pfarrer i.R. Beyreuther erleben und sich mit seinem Segen auf den weiteren Weg machen. Bei bestem Frühsommerwetter konnten die Reiter auf ihrer weiteren Route nicht nur die Schönheit der Natur, sondern auch ausgedehnte Gespräche und gutes böhmisches Essen genießen. Am frühen Abend kamen Pferde und Reiter erschöpft aber gesund in Depoltovice an. Im urigen Bierkeller fand das Jubiläum dann seinen geselligen Ausklang bevor es am nächsten Morgen zu Pferd oder mit dem Anhänger zurück in die Heimat ging.

Zwei intensive Tage zu Pferd dürften für die Teilnehmer viele schöne Erinnerungen geschaffen haben und wir hoffen, dass die seit 15 Jahren bestehende Tradition auch in den kommenden Jahren regen Anklang findet.

Schöne Eindrücke des Jubiläumsritts fing auch ein Kamerateam des MDR ein, welches Dr. Bernd Hentschel eingeladen hatte, um die Reitermeute auf ihrer Strecke zu begleiten. Der Sendebeitrag von Katrin und Robert Funke aus dem "Sachsenspiegel" vom 12.05.2024 kann über unseren Kontakt angefordert werden.

Keine Kommentare


Ein Jahr im Förderverein Rittersgrüner Fuchsjagd e.V.

Das Vereinsjahr stand unter dem Motto "Zusammen-Wachsen". Nach unserem Doppeljubiläum im letzten Jahr ging es 2023 vor allem darum, etwas für unseren Verein und seine Mitglieder zu tun und Kontakte zu Partnervereinen zu festigen.

Beim Frühjahrsputz im April stand daher vor allem die Instandsetzung der Beschilderung des Reitwanderweges Rittersgrün - Depoltovice im Vordergrund. Mit großem Einsatz erneuerte Familie Meyer die große Schautafel bei Halbmeile. Im Jahresverlauf wurden dann weitere beschädigte Wegweiser eingesammelt, welche im kommenden Jahr neu gesetzt werden sollen. Dann soll auch die Digitalisierung des Reitwanderweges aktualisiert werden. Dietrich Meyer brachte das Projekt, welches 2009 vollendet wurde, auf den Weg - im kommenden Jahr dürfen wir also das 15-jährige Bestehen des Reitwanderweges feiern.

Traditionell zu Himmelfahrt ging es dann auch wieder zu Pferd auf dem Reitwanderweg nach Depoltovice zu unserem Partnerverein "Pegas". Über Forst- und Feldwege legte die inzwischen gut zusammengewachsene Gruppe an Reitern die knapp 30 km Strecke zurück und wurde mit tschechischer Gastfreundschaft auf dem Reiterhof mit Pension und uriger Gaststube belohnt.

Am dritten Juniwochenende sorgten unsere Vereinsmitglieder auf dem "Rittersgrüner Bahnhofsfest" bei sommerlich heißen Temperaturen mit einem Slusheis-Stand für Abkühlung. Außerdem konnten wir das Fest im Rahmen des "Tags der Handwerker" mit einer Präsentation landwirtschaftlicher Arbeit und Kutschfahrten sowie am Familiensonntag mit Ponyreiten bereichern. Es ist jedes Jahr beeindruckend, wie die Vereine des Ortes zusammenarbeiten, um eine solch gelungene Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Wir sind stolz, Teil davon sein zu dürfen.

Mit Slusheis und Popkorn waren wir auch zum Hoftag der Familie Nestler zu Gast. Dieser bot seinen Besuchern viel Sehens- und Wissenswertes und unserem Verein eine weitere Plattform für Werbung und Mitgliedergewinnung.

Im August stellte sich ein Fuchsjagd-Team zum wiederholten Mal der tschechischen Konkurrenz im Gulaschkochen. Beim Gulaschfest unseres Partnervereins "Pegas" in Depoltovice nahmen zahlreiche Teams aus der Region um Karlsbad teil und die Besucher konnten im Ergebnis verschiedenste Gulasch-Variationen verkosten. Zwar ging unser Team bei den Preisen leer aus - die langjährige deutsch-tschechische Verbindung konnten wir aber weiter festigen.

Den Höhepunkt unseres Vereinsjahres bildete die 31. Rittersgrüner Fuchsjagd am 17. September 2023. Im Rahmen der internen Veranstaltung machten sich Gespanne und Reiter vom Freibad Rittersgrün zu einer gemütlichen Rundfahrt auf. Unterwegs konnten wir bei der ausgedehnten Mittagspause Leckeres vom Nestlerhof Rittersgrün genießen. Bei bestem Spätsommerwetter bot sich für Vereinsmitglieder und geladene Vertreter unserer befreundeten Vereine sowie Reiter und Gespannführer die Möglichkeit, sich in entspannter Geselligkeit besser kennenzulernen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Am 4. November schließlich durften wir dann zum Saisonabschluss nochmals zu Gast in Depoltovice sein. Zur "Fuchsjagd im Schritt" konnten wir nicht nur die herbstlich-bunte Natur bei schönem Herbstwetter, sondern auch die gute böhmische Küche genießen. Ein gelungener Tag, der auch unsere kleinen Vereinsmitglieder begeisterte.

Den Abschluss unseres Vereinsjahres bildete am 1. Advent die 2. Lichterfahrt mit Pferden anlässlich des Pyramidenanschiebens in Rittersgrün. Organisiert und durchgeführt wurde diese von Clemens Nestler mit Familie und Freunden und war erneut eine gelungene Aktion vor weihnachtlich-winterlicher Kulisse.

Keine Kommentare


Doppeljubiläum in Rittersgrün am ersten Oktoberwochenende 2022 gefeiert

Ein ganzes Wochenende stand in Rittersgrün im Zeichen des Pferdesports - denn es gab gleich zwei Jubiläen zu feiern. Auftakt bildete die Festveranstaltung "50 Jahre Pferdesport in Rittersgrün" am 1. Oktober. Zur Abendveranstaltung in die herbstlich geschmückte Mehrzweckhalle kamen rund 200 geladene Gäste. Musikalisch umrahmt vom Posaunenchor Rittersgrün stand die Vorstellung der Chronik im Mittelpunkt. Dr. Bernd Hentschel hat die Geschichte(n) des Pferdesports in Rittersgrün von der Gründung der Sektion 1972, über den mühevollen Aufbau der Reitanlage in Grünstädtel und die zahlreich durchgeführten Turniere bis hin zur Gründung des Fördervereins Rittersgrüner Fuchsjagd und dessen Arbeit bis in die Gegenwart auf über 230 Seiten mit unzähligen Fotos dokumentiert. Eine Reise in die Vergangenheit - nicht nur für die Reiter der ersten Stunde unter den Gästen, sondern auch für die nächste Generation in Rittersgrün und Grünstädtel, die auf dem Erreichten aufbauen darf. Dr. Bernd Hentschel und Dietrich Meyer wurden als Gründungsmitglieder der Sektion Pferdesport für ihre Verdienste mit der goldenen Ehrennadel des Kreissportbundes Erzgebirge geehrt.

Am 2. Oktober fand dann die 30. Rittersgrüner Fuchsjagd statt. Bereits am Vormittag herrschte bei Zeltgottesdienst und Kinderprogramm reges Treiben auf dem Festgelände. Die Vorbereitungsarbeit des Vereins wurde zur Hauptveranstaltung trotz herbstlich-trübem Wetter durch den Besuch von rund 700 Zuschauern belohnt. Ein schönes Eröffnungsbild gaben die 26 Reiter und einige der insgesamt 13 teilnehmenden Gespanne ab. Als neuer Master führte in diesem Jahr Timm Meyer das Feld der Reiter an, nachdem sein Vater, Dietrich Meyer, ihm das Amt offiziell übertragen hatte. An dieser Stelle gilt unserem "Alt-Master" nochmals ein herzlicher Dank für seine Verdienste in der Vereinsarbeit. Als Füchsin ritt Helena Lahodná vom Partnerverein Pegas aus Depoltovice. Sie vertrat die Vorjahressiegerin Peggy Lang, deren Pferd sich leider kurz vor der Veranstaltung verletzt hatte.

Das Rahmenprogramm der Jubiläumsfuchsjagd war gespickt mit Höhepunkten - wobei das Highlight in diesem Jahr wohl die Präsentation der Frankenmeute aus Bad Königshofen gewesen sein dürfte. Vier Reiterinnen und Reiter gaben mit ihren 26 Beagles einen eindrucksvollen Einblick in die Tradition der Schleppjagd. Auch die Falknershow von Petr Kolomazník und seinem Team aus Prag sorgte beim Publikum wieder für Staunen und Begeisterung für die wunderschönen Greifvögel.

Gleichwohl kamen auch die kleinen Zuschauer/innen auf ihre Kosten. Ob beim Märchenspiel "Eiskönigin" der Nachwuchsreiterinnen unseres tschechischen Partnervereins „Pegas“ aus Depoltovice, beim Tauziehen gegen zwei starke Kaltblutpferde oder beim kostenfreien Ponyreiten neben der Festwiese - es dürfte für alle etwas dabei gewesen sein. Einen Einblick in die Bodenarbeit mit Pferden auf eine besonders einfühlsam-partnerschaftliche Weise gab der Pferdesportverein "Pferdefreunde Breitenbrunn" und weckte damit vielleicht das Interesse an einer ganz anderen Fassette des Reitsports.

Für ordentlich Tempo auf dem Platz sorgten auch diesmal nicht nur die Reiter/innen beim Abschlussgalopp. Kaltblut-Kraftpakete in Viereranspannung vor einem römischen Streitwagen galoppierten in diesem Jahr gleich in zweifacher Ausführung über die Festwiese. Die "Quadrigen“ wurden von Frank und Florian Oelsner aus Crottendorf sowie von Clemens Nestler aus Rittersgrün gelenkt. Erstmals wurden auch viele der Gespanne, zuvor auf einer Rundfahrt durch den Ort oder zur Rossbachhütte unterwegs, ins Programm eingebunden. Beim Hindernisfahren auf dem Platz konnten sie ihr fahrerisches Geschick sowie die Schnelligkeit und Wendigkeit ihrer Pferde präsentieren.

Im Abschlussgalopp holte sich Nicol Kranich auf Cajus den Titel der "neuen Füchsin". Die Reiterin aus Regis-Breitingen gewann das Rennen bereits 2018 (27. Fuchsjagd) und darf die nächste Fuchsjagd damit zum zweiten Mal gemeinsam mit dem Master anführen.

Den krönenden Abschluss bildete wie jedes Jahr die „Post im Walde“ – gespielt von Jan Giera aus Rittersgrün auf seiner Trompete. Er blies in diesem Jahr alle Jagdhornsignale - herzlichen Dank dafür.

Wir können auf zwei gelungene Veranstaltungen zurückblicken, die ohne die engagierte Arbeit aller Vereinsmitglieder (und ihrer Familien), die gute Zusammenarbeit und Unterstützung der Vereine in Rittersgrün und Depoltovice sowie die Teilnehmer/innen nicht möglich gewesen wäre. Ihnen gilt an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!

Unserem Anliegen "Pferdesport im Einklang mit der Natur verbindet Regionen" sind wir wieder ein Stück näher gekommen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Keine Kommentare